Wohntipps für Allergiker

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Gehören Sie auch dazu? Dann wissen Sie wahrscheinlich ganz genau, wie unangenehm sich eine solche allergische Reaktion bemerkbar machen kann. Selbst in den eigenen vier Wänden sind wir nicht immer gut geschützt. Einige Wohntipps können aber dabei helfen, das Risiko zumindest zu verringern.

Schutz- und Hygienemaßnahmen helfen

Wenn die Nase läuft, die Augen tränen und der Hals kratzt, dann reagiert Ihr Körper allergisch. Hat der Arzt, nach einem Allergietest eine Hausstauballergie festgestellt, dann sollten Sie etwas in Ihrer Wohnung verändern. Meist wird diese Allergie durch Hausstaubmilben verursacht und diese fühlen sich unter anderem in Teppichen pudelwohl. Also raus damit. Entfernen Sie, wenn möglich alle Teppiche und Teppichböden. Ein glatter Boden aus Laminat, Fliesen oder Vinyl Parkett wird Ihnen gut tun, denn den mögen Milben gar nicht. Auch können Sie glatte Böden leichter und gründlicher reinigen. Feuchtes Wischen lässt nicht nur die Hausstaubmilben verschwinden, auch wenn Sie unter einer Pollenallergie leiden, werden Sie aufatmen. Sie sollten Ihre Fußböden täglich staubsaugen. Hier empfiehlt sich ein Staubsauger mit Staubpartikelfilter. Diese HEPA-Filter nehmen auch kleinste Staubpartikel gut auf. Da bei glatten Böden mehr Feinstaub auftritt, sollten sie mindestens jeden zweiten Tag feucht wischen.

Leiden Sie unter einer Pollenallergie, dann hilft es Ihnen wahrscheinlich auch. einen Rollladen zu kaufen. Schließen Sie während der Hauptflugzeit der Pollen die Fenster und lassen Sie zusätzlich auch die Rollläden runter. So kommen die fiesen kleinen Pollen erst gar nicht ins Haus. Tipp für die Suche nach einem passenden Rollladen finden sie bei http://www.ka-bauelemente.de/

Es schadet auch nicht, ein feuchtes Tuch auf den Fußabtreter zu legen und Gäste und Mitbewohner zu bitten, sich die Schuhe darauf gründlich abzuputzen. Auch so kommen weniger Pollen ins Haus. Es gibt im Handel auch spezielle Filter, die sich in die Lüftung von Gebäuden einbauen lassen und so Allergieauslöser nicht in das Innere lassen. Für Hausstauballergiker gibt es Überzüge für Matratzen und Bettzeug, die milbendicht sind.

Lassen Sie sich testen

Allergien können nicht nur verschiedene Ursachen haben, auch das Krankheitsbild ist sehr unterschiedlich. Wenn Sie unter ständigem Juckreiz, Kopfschmerzen oder Schnupfen leiden, sollten Sie sich auf eine Allergie testen lassen. Auch wenn diese nicht wirklich heilbar ist, so können Sie doch einige gegen die Symptome tun und so wieder richtig durchatmen. Wichtig ist, zuerst einmal immer den Allergieauslöser zu kennen. Gerade bei der Pollenallergie können Sie dann richtig gut reagieren. Sind Sie beispielsweise gegen Birkenpollen allergisch, dann achten sie darauf, wann diese am meisten fliegen, und treffen Sie entsprechende Maßnahmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*